keyvisual



Startseite
Philosophie
Sortiment
Dienstleistungen
Empfehlungen, Tipps
Rezepte
Büchertipps
Produkt des Monats
Aktuelles/Termine
Partner/Referenzen
Kontakt
Haftung/Impressum
Datenschutz
Sitemap

(Waldgeister-Leo Krystofiak)

Empfehlungen, Tipps und besondere Rezepte

Der Monat Oktober

Im heute gebräuchlichen gregorianischen Kalender steht der 31-tägige Monat Oktober an zehnter Stelle, zwischen September und November.

Warum heißt der Oktober Oktober?

Der Name leitet sich vom lateinischen Wort für die Nummer 8 ab: octo. In einer frühen Version des römischen Kalenders begann das Jahr nämlich mit dem März, der Oktober stand damals also tatsächlich an achter Stelle.

Um 450 v. Chr. wurde der Jahresanfang auf den Januar verlegt und der Oktober rutschte so auf den zehnten Platz, ohne seinen ursprünglichen Namen zu verlieren.

Auch im julianischen Kalender war der Oktober der achte Monat des Jahres.

Der kalendarische Herbst erstreckt sich in allen Erdregionen von der Herbst-Tagundnachtgleiche bis zur Wintersonnenwende. Nördlich des Äquators beinhaltet diese Zeitspanne die letzten Tage im September, den gesamten Oktober und November sowie die ersten Wochen im Dezember. Auf der Südhalbkugel dauert der Herbst von März bis Juni.

Im Oktober können folgende Kräuter und Früchte gesammelt werden:

 

  • Alant; Wurzeln
  • Baldrian, Arznei-; Wurzeln
  • Bärenklau;  Samen, unterirdische Triebe
  • Bärlauch; Zwiebeln
  • Bärwurz, Gewöhnliche; Wurzeln
  • Beifuß, Gewöhnlicher; Blüten, Blütenknospen
  • Bibernelle, Kleine; Blüten, Blütenknospen, Samen, unterirdische Triebe
  • Blasenkirsche, Wilde; Früchte
  • Brunnenkresse, Echte; Samen
  • Buche; Samen
  • Distel, Krause; Samen, Unterirdische Triebe
  • Eberesche: Früchte
  • Edelkastanie; Früchte
  • Elsbeere; Früchte
  • Engelwurz, Wald-; Unterirdische Triebe
  • Erdkastanie, Knollenkümmel; Samen, Unterirdische Triebe
  • Feldsalat; Blätter
  • Fenchel; Samen

  • Ferkelkraut; Blüten, Blütenknospen
  • Fetthenne; unterirdische Triebe
  • Fichte; Samen
  • Fingerkraut; Gänse-; unterirdische Triebe
  • Flockenblume; Blüten, Blütenknospen
  • Franzosenkraut, Behaartes; Samen
  • Gänsedistel, Rauhe; Wurzel, Blätter, junge Triebe, unterirdische Triebe
  • Gänsefuß, Weißer; junge Sprossen, Sprossenspitzen, Stängel, Blätter, Blüten, Blütenknospen,
  • Glockenblume, Wiesen-; Wurzeln
  • Goldnessel; Blätter, Wurzeln
  • Goldrute, Kanadische; Blüten, Blütenknospen
  • Guter Heinrich; junge Sprossen, Sprossenspitzen, Stängel, Blätter,
  • Habichtskraut, Kleines; Triebe, Blütenknospen, Blüten
  • Hainsalat; unterirdische Triebe
  • Hartriegel, Blutroter; Früchte
  • Hauhechel, Dornige; unterirdische Triebe
  • Hederich, Acker-; Samen
  • Hohlzahn, Gewöhnlicher; Blätter, Blüten, Blütenknospen
  • Holunder, Schwarzer; Früchte
  • Hopfen, Gewöhnlicher; unterirdische Triebe
  • Hopfenklee; Blätter, Blüten, Blütenknospen, Samen/Früchte
  • Huflattich; Blätter, unterirdische Triebe
  • Igelkolben, Astiger; unterirdische Triebe
  • Kerbel, Wiesen-; unterirdische Triebe
  • Klette, Große; unterirdische Triebe
  • Knoblauchrauke, Lauchhederich; unterirdische Triebe
  • Knöterich, Schlangen-; Blätter, Samen, unterirdische Triebe
  • Kohldistel; unterirdische Triebe
  • Kornblume; Blüten, Blütenknospen
  • Kornelkirsche; Früchte
  • Kratzdistel; unterirdische Triebe
  • Labkraut; Wiesen-; Blätter, Blüten, Blütenknospen
  • Laichkraut, Krauses; unterirdische Triebe
  • Lattich; unterirdische Triebe
  • Lauch, Kohl-; unterirdische Triebe
  • Löwenzahn; Blätter, Blüten, unterirdische Triebe
  • Malve, Wilde; Blüten, Blütenknospen, Samen, unterirdische Triebe
  • Margerite, Wiesen-;unterirdische Triebe
  • Meerrettich, Gewöhnlicher; unterirdische Triebe
  • Mehlbeere; Früchte
  • Melde, Spreizende; Früchte/Samen
  • Mispel; Früchte

  • Möhre, Wilde;, Samen/ Früchte
  • Nachtkerze; Samen, unterirdische Triebe
  • Nelkenwurz, Echt; unterirdische Triebe
  • Pastinak;, Blätter, Blüten, Blütenknospen, Wurzeln
  • Pfennigkraut; Blätter,
  • Portulak; Blätter, Blüten, Samen
  • Portulak, Europäischer; Früchte/Samen
  • Preiselbeere; Früchte
  • Quecke; unterirdische Triebe
  • Rauke; Weg-; Früchte/Samen
  • Rose, Hunds-;Früchte/Samen
  • Rühr-mich-nicht-an, Großes Springkraut; Samen/Früchte
  • Salbei, Klebriger; Blätter
  • Sanddorn; Früchte
  • Sauerampfer; Samen, Blätter
  • Sauerdorn, Gewöhnliche Berberitze; Früchte
  • Schachtelhalm, Acker-; Wurzeln
  • Sauerklee, Wald-; Blätter, Wurzel,
  • Schachtelhalm, Acker-; unterirdische Triebe
  • Scharfgarbe, Wiesen-; Blüten
  • Schilf, Gewöhnliches; Früchte/Samen
  • Schlehe; Früchte

  • Springkraut, Indisches;, Blüten, Samen
  • Steinklee; Blätter, Blüten, Samen, unterirdische Triebe
  • Stiefmütterchen; Blüten, Blätter, unterirdische Triebe
  • Taubnessel, Gefleckte; Blätter, Triebe, Jungen Stängel, Blüten, unterirdische Triebe
  • Teufelskralle, Gewöhnliche; unterirdische Triebe
  • Thymian; Blätter, Blüten, Blütenknospen
  • Topinambur, Erdbirne; Blüten
  • Veilchen; unterirdische Triebe
  • Vergissmeinnicht;  Blüten
  • Vogelmiere; junge Sprossen, Sprossenspitzen, Stängel, Blätter, Blüten, Samen
  • Walnuss; Früchte/Samen

  • Wasserlinse, Kleine; Blätter; Wurzel
  • Wegerich, Spitz;, Blätter, Blüten
  • Wegwarte, Gewöhnliche; Blüten, Blütenknospen, unterirdische Triebe
  • Weinrebe; Früchte
  • Weißdorn; Früchte
  • Wiesenknopf, Großer; unterirdische Triebe
  • Wilder Wein, Fünfblättriger; Früchte
  • Winterkresse; Gemeine/Barbarakraut; Früchte/Samen

 

Die Erntezeiten können von Jahr zu Jahr und je nach Region und Standort variieren.

Pflanzen, die unter Naturschutz stehen, dürfen nicht gesammelt werden, außerdem gibt es ein Sammelverbot für Naturschutzgebiete. Achte auf gesunde und saubere Pflanzen. Am besten zum Sammeln geeignet sind trockene, sonnige Tage, insbesondere wenn die Kräuter konserviert werden sollen.

Wenn Sie beim Bestimmen von Wildpflanzen unsicher sind, sollten Sie die Pflanzen nicht essen, ohne vorher einen Spezialisten zu Rate gezogen zu haben.

Sollte es doch einmal zu einer Vergiftung kommen oder auch nur der leiseste Verdacht darauf bestehen, wenden Sie sich unverzüglich an einen Arzt oder an die nächste Klinik.

 

Top