keyvisual



Startseite
Philosophie
Sortiment
Dienstleistungen
Empfehlungen, Tipps
Rezept des Monats
Aktuelles/Termine
Partner/Referenzen
Kontakt
Haftung/Impressum
Datenschutz
Sitemap

Rezept des Monats /hier wird noch gearbeitet

Jede Jahreszeit hat Ihre Eigen- und Besonderheiten, die sie auszeichnet. Und mit jeder Saison verbindet man ganz spezielle Ereignisse und Dinge, auf die man sich alle Jahre wieder freut. Nicht zuletzt auch wenn es um das Essen geht.

Sie finden an dieser Stelle jeden Monat Ausgesuchtes zur Saison mit einem geeigneten Rezeptvorschlag.

Unser Oktober-Rezept:

 

Hagebuttenmarmelade mit Äpfeln

 

Zutaten.

1 ½ kg Hagebutten

750 g grüne Äpfel

200 ml Wasser

100 ml Rotwein

1,2 kg Zucker

 

Zubereitung:

Die Hagebuttenwaschen und grob schneiden, die Äpfel grob raffeln. Die Früchte zusammen mit dem Wasser, dem Rotwein und dem Zucker etwa 30 Minuten kochen. Durch ein feines Sieb streichen, nochmals aufkochen und heiß in Gläser abfüllen.


 

Unser September-Rezept:

Holunderbeerenkonfitüre mit Birnen und Zwetschgen

Zutaten:

700 g Holunderbeeren

150 g Birnen

150 g Zwetschgen

500 g Gelierzucker 2:1

2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Die gewaschenen Holunderbeeren abzupfen, die geschälten und entkernten Birnen in kleinen Würfel schneiden, die Zwetschgen entsteinen und die Früchte klein schneiden. Insgesamt 1 kg Fruchtmasse mit Gelierzucker und Zitronensaft vermischen und zugedeckt 3-4 Stunden durchziehen lassen. Dann unter Rühren zum Kochen bringen. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Heiß in Gläser füllen und sofort verschließen.


 

Unser August-Rezept:

Zitronenpesto mit Zitronenmelisse

Zutaten:

2 Bund Zitronenmelisse

2 Bund Basilikum

1 Knoblauchzehe

75 g Hartkäse ( z.B. Parmesan oder Pecorino)

1 Bio- Zitrone

100 ml Olivenöl

Zubereitung:

·         Für das Pesto die Zitronenmelisse und das Basilikum abbrausen, trocken tupfen, die Blättchen von den Stängeln zupfen.

·         Den Knoblauch schälen und grob hacken.

·         Den Hartkäse fein reiben.

·         Die Zitrone unter heißem Wasser gründlich waschen, abtrocknen. Die Schale fein abreiben.

·         Die Frucht halbieren und den Saft auspressen.

·         Kräuter, Knoblauch, Käse, Zitronenschale und –saft mit dem Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein mixen oder in der Küchenmaschine pürieren.

Das Pesto passt toll zu frischen Nudeln, schmeckt als Brotaufstrich auf Baguette oder als Würzpaste zum Abschmecken von Saucen.

Tipp 1:

Zitronen geben beim Pressen mehr von ihrem Saft frei, wenn sie vorher mit etwas Druck über die Arbeitsfläche gerollt werden. Dabei platzen einzelne Kammern in der Zitrone auf, was sich beim Auspressen positiv auf die Saftausbeute auswirkt.

Tipp 2:

Das Pesto kann in einem Twist-off-Glas gut im Kühlschrank bis zu 3 Monate aufbewahrt werden, wenn es nach jeder Entnahme von Pesto mit etwas frischem Olivenöl aufgegossen wird, sodass die Oberfläche immer komplett mit Öl bedeckt ist. Das hält nicht nur frisch, sondern bewahrt auch den zitronigen Geschmack.

 


Unser Juli-Rezept:

Rosenblüten-Potpourri mit Vanille

Zutaten:

250 g Butter

100 g Rohrzucker

1 Prise Salz

1 Eigelb

Mark von ½ Vanilleschote

100 g Weißen-Vollkornmehl

100 g Buchweizenmehl

100 g Mandeln, gemahlen

1 EL Rosenblüten-Blätter, fein zerkleinert

Puderzucker mit, Vanillemark und fein zerriebenen Rosenblüten aromatisiert, zum Wälzen

Zubereitung:

·         Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verarbeiten.

·         Den Teig mindestens 2 Stunden kühl stellen und „rasten“ lassen.

·         Dann aus dem Teig kleine Kipferl formen oder ausrollen und beliebige formen ausstechen.

·         Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 10 Minuten backen.

·         Kipferl oder Kekse noch heiß (vorsichtig) im aromatisierten Puderzucker wälzen.


 

Unser Juni-Rezept:

 

 

Holunderblüten-Marmelade mit Erdbeeren

Für eine Holunderblüten-Marmelade mit Erdbeeren bereite am Vorabend des Kochtages folgende Dinge vor:

  • 6 große Holunderblüten-Dolden pflücken.
  • Dolden mit 500 ml Apfelsaft übergießen.
  • Abdecken und über Nacht ziehen lassen.

Darüber hinaus stelle am Kochtag folgende Zutaten bereit:

  • 500 g Erdbeeren
  • Saft einer Zitrone
  • Gelierzucker

Zubereitung:

  1. Blütendolden mit einer Gabel aus dem Apfelsaft nehmen, abgefallene Blüten können im Saft verbleiben.
  2. Erdbeeren kleinschneiden und mit dem Zitronensaft zum Apfelsaft geben.
  3. Nach Packungsanleitung des Gelierzuckers kochen.
  4. Noch kochend in desinfizierte Schraubgläser füllen, verschließen und auf den Kopf stellen.
  5. Fertig ist die Holunderblüten-Erdbeer-Marmelade!

 

Unser Mai-Rezept:

" Waldmeister Sirup & Prosecco "
Zutaten:
2cl Waldmeister – Sirup, selbst gemachter
0,1 l Prosecco
Eiswürfel

Zubereitung:
Den Waldmeister - Sirup in ein Glas füllen, die Eiswürfel dazugeben & mit dem Prosecco aufgießen.
Mit ein - zwei Zweigen Waldmeister versehen & fertig ist ein köstlicher Frühlings Aperitif

Rezept - Waldmeister - Sirup
Zutaten:
30g Waldmeister
200g Zucker
500ml Wasser
1Zitrone
Zubereitung:

·         Den Waldmeister waschen & trocken tupfen.

·         Den Waldmeister ca. 2 . Tage trocknen lassen, erst dann entfaltet sich sein volles Aroma.

·         Die getrockneten Blätter vom Stiel zupfen. Wasser und Zucker in einen Topf füllen, zum Kochen bringen.

·         Ca.10. - 15.Minuten köcheln lassen, bis ein klarer Sirup entsteht.

·         Die Waldmeister Blätter dazugeben.

·         Die Zitrone heiß abwaschen, trocken tupfen, in Scheiben schneiden und dazugeben.

·         Abkühlen lassen und einen Tag ziehen lassen!

·         Den Sirup durch ein Sieb sieben. Den Waldmeister Sirup wieder in einen Topf füllen und einmal aufkochen lassen. Danach in saubere und Keimfreie Fläschchen füllen und sofort verschließen.
Kühl und dunkel lagern hält er sich in etwa ein halbes Jahr.


Unser April-Rezept:

 

Spaghetti mit Bärlauch-Pesto   (2 Portionen)

Zutaten:

60 g gehackte Mandelkerne

80 g Parmesan

100g Bärlauch

120 ml Olivenöl

Salz, Pfeffer

200 g Spaghettini

Zubereitung:

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, auf einem Teller abkühlen lasse. 20 g Parmesan mit einem Sparschäler in Streifen hobeln und beiseite stellen. 60 g Parmesan fein reiben.

Bärlauch waschen, trocken schleudern und ohne die Stiele grob hacken. Mandel, Bärlauch, geriebenen Parmesan und Öl im Mixer fein pürieren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Spaghettini in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Abgießen, Kochwasser dabei auffangen. 100ml Nudelwasser im heißen Kochtopf mit 3-4 EL Bärlauch-Pesto und den Nudeln mischen. Mit dem gehobelten Parmesan anrichten.

 

Tipp:

Restliches Pesto in ein sauberes trockenes Twist-Off-Glas füllen und mit Öl begießen. Wichtig ist dass die Oberfläche des Pestos vollständig bedeckt ist. So hält es sich mehrere Wochen.


Unser März-Rezept:

Koriander-Fladenbrot
Zutaten:
400 g Weizenvollkornmehl/Dinkelvollkornmehl
200 g Roggenmehl
1 P. Hefe (42g)
1 TL Zucker
¼ l lauwarme Milch/ Mandelmilch
1 Ei
1 EL Leinsamen
1 TL gem. Anis
1 Prise Salz
Milch zum Bestreichen
Gestoßener Koriander zum Bestreuen
Zubereitung:
• Aus den Zutaten einen Hefeteig zubereiten.
• Gut durchkneten und ca. 20 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
• Den Teig in 6 Portionen teilen und jeden Teil auf einem bemehlten Brett in etwa 1 cm dicke Fladen ausrollen.
• Die Fladen auf ein gefettetes Backblech legen und zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.
• Mit Milch bestreichen und Koriander bestreuen.
• Vor dem Backe den Teig mit einer Gabel einstechen (sonst gibt es Luftblasen).
• Die Fladen im vorgeheizten Ofen bei 220°C ca. 15 Minuten backen.
Tipp:
Frische Fladen schmecken am besten mit Butter bestrichen. Auch ein knackiger Salat oder ein Kräuter-Dip passen gut dazu.


 

Unser Februar-Rezept:

Apfel-Glühwein-Marmelade
Zutaten:
100 ml Rotwein
2 EL Orangensaft
2 Gewürznelken
½ TL Kardarmonsamen
½ Zimtstange
200 g Äpfel
1EL Zitronensaft
160 g Gelierzucker 2:1
Zubereitung:
• Damit die Apfel- Glühwein- Marmelade nicht zu süß schmeckt, verwendet man am besten einen trockenen Rotwein.
• Rotwein, Orangensaft, Nelken, Kardamom und Zimt zufügen, erhitzen, vom Herd nehmen und die Gewürze einige Minuten im Glühwein ziehen lassen.
• Äpfel schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden, in einen Topf füllen und mit Zitronen Saft und Gelierzucker mischen.
• Glühwein durch ein Sieb zur Apfel -Marmelade gießen, aufkochen und unter Rühren 4 Minuten köcheln lassen.
• Apfel- Glühwein- Marmelade noch heiß in ein Glas umfüllen und sofort verschließen.
(Quelle: Marions Kochbuch)


 

Unser Januar-Rezept:

Schlemmerschinken mit Nelken
Zutaten:
1 kg gekochter Schinken mit Schwarte (im Stück)
20-25 Gewürznelken
3 EL Honig
1 EL Senf
2 EL Weinbrand
1 D. Aprikosen
1 Prise Zimtpulver
Fett für die Auflaufform
1 Prise Nelkenpulver

Zubereitung:
• Die Schwarte des Schinkens gitterförmig einkerben.
• In die Kreuzpunkte der Schnitte jeweils eine Nelke stecken.
• Honig, Senf, 1 EL Weinbrand mit 1 EL Aprikosensaft aus der Dose mischen und damit den Schinken einstreichen.
• Die feuerfeste Auflaufform einfetten.
• Den Schinken mit der Schwartenseite nach oben in die Form legen, zudecken.
• Im vorgeheizten Ofen bei 180° C 40 Minuten braten.
• Öfter mit dem Bratensaft begießen.
• Inzwischen die Aprikosen in einem Topf erwärmen und mit 1 EL Weinbrand, Zimt- und Nelkenpulver abschmecken.
• Den Schlemmerbraten aufschneiden und mit den heißen Aprikosen auf einer Platte servieren.
Tipp:
Dazu passt Weißbrot.

Kaltes Buffet:
Den fertigen Schinken nach dem Abkühlen in den Kühlschrank stellen, bevor er aufgeschnitten wird. Die Aprikosen ebenfalls kalt anbieten.


Unser Dezember-Rezpt:

Paprika-Brotaufstrich
Zutaten:
200 g Frischkäse
2-3 El Milch
1 rote Paprikaschote
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 TL Paprikapulver (edelsüß)
1 Spritzer Tabascos0ße
Salz zu Abschmecken

Zubereitung:
• Frischkäse mit Milch cremig rühren.
• Paprika waschen und fein würfeln.
• Zwiebel schälen und fein würfeln
• Knoblauchzehe klein pressen.
• Alle Zutaten mit dem Frischkäse verrühren.
• Mit Paprikapulver, Tabascos0ße und Salz abschmecken.
• Sollte der Brotaufstrich zu fest sein, noch Milch zugeben.

Tipp:
Anstelle von Frischkäse kann auch Tofu oder Schafkäse genommen werden.
Statt Milch kann auch sehr gut Mandelmilch, Reismilch oder Sojamilch verwendet werden.


 

Top